Der FC Schalke 04 plant nicht über den Sommer hinaus mit Angreifer Franco Di Santo. Die ‚Bild‘ berichtet, dass man bei den Königsblauen auf einen Verkauf an einen zahlungskräftigen Premier League-Klub hofft, der das hohe Gehalt des Argentiniers (vier Millionen Euro pro Jahr) aufbringen könnte.

Mit Guido Burgstaller, Breel Embolo, Mark Uth und Cedric Teuchert stehe das Sturm-Quartett von S04 für die kommenden Spielzeit bereits fest, so die Boulevardzeitung. Für den zwar laufstarken aber oft harmlosen Top-Verdiener Di Santo bliebe da kein Platz. Sein Vertrag läuft 2019 aus. Auch das Aussitzen des Kontrakts könnte laut ‚Bild‘ ein Thema für den 28-Jährigen werden.