Nordi Mukiele hat erläutert, warum er sich nach einer schwierigen Debütsaison mittlerweile bei RB Leipzig im Aufschwung befindet. „Letztes Jahr habe ich nicht alles richtig gemacht, das weiß ich selber. Ich kannte die Bundesliga vom Fernsehen. Aber ich habe gemerkt, dass sie intensiver ist als die Ligue 1. Das hat mich irritiert. Ich wusste, ich muss mich verbessern, um hier zu bestehen“, gibt der 20-jährige Verteidiger im Interview mit der ‚Bild‘ an.

Mukiele weiter: „Ich habe die deutsche Bundesliga unterschätzt. Ich dachte, ich kann einfach wie in Frankreich weitermachen. Aber der Fußball hier ist viel schneller und verlangt viel mehr von mir. Ich bin zu Beginn nicht so gut damit zurechtgekommen und in ein Loch gefallen.“ Im Sommer 2018 war Mukiele für 16 Millionen Euro von HSC Montpellier nach Leipzig gekommen. In der laufenden Saison bestritt er 14 von 17 möglichen Pflichtspielen.