José Mourinho war möglicherweise nicht die Wunschlösung von Tottenham-Boss Daniel Levy bei der Neubesetzung des Trainerpostens. Der ‚Daily Mail‘ zufolge präferierte der Vorstandsvorsitzende eigentlich Brendan Rodgers. Der 46-Jährige steht aber noch bis 2022 bei Leicester City unter Vertrag und war nicht loszueisen.

Mourinho löste in der Nacht zum Mittwoch überraschend Mauricio Pochettino ab. Dem langjährigen Erfolgscoach der Spurs wurde dabei seine erste richtige sportliche Krise gleich zum Verhängnis. Für The Special One ist es die erste Anstellung seit seinem Aus bei Manchester United im Dezember 2018.