Der FC Sevilla hat nach dem fünften Spieltag der Primera División den Trainer gewechselt. Nach der 0:2-Niederlage bei Hércules Alicante musste Antonio Alvarez seinen Hut nehmen. Die Andalusier bestätigten auf ihrer Internetseite die Verpflichtung von Gregorio Manzano als Nachfolger. Er wird wohl schon am Donnerstag in der Europa League gegen Borussia Dortmund auf der Bank sitzen.

Alvarez hatte in seiner nur sechsmonatigen Amtszeit mit Sevilla Teilnahme an der Champions League-Qualifikation geschafft, war dort aber überraschend an Sporting Braga gescheitert. In der Europa League setzte es zum Auftakt eine 0:1-Heimniederlage gegen Paris St. Germain. Das 0:2 in Alicante besiegelte nach zuvor zwei Siegen und zwei Unentschieden in der Liga Alvarez’ Entlassung. Neu-Trainer Manzano führte den RCD Mallorca in der vergangenen Saison überraschend auf Platz fünf. Sein Vertrag wurde wegen finanzieller Probleme des Inselklubs nicht verlängert. (RK)



Verwandte Themen:

- Tottenham: Stürmer-Star erneut auf dem Schirm - 26.09.2010

- Arsenal will mit 25 Millionen Jesus’ Heimweh vertreiben - 21.09.2010