Torhüter-Talent Ron-Thorben Hoffmann vom FC Bayern will nach eigener Aussage Konsequenzen aus der Verpflichtung von Alexander Nübel (23) ziehen. „Der FC Bayern hat meinen Wechselwunsch abgelehnt, weil der Klub mit vier Torhütern in die Saison gehen wollte. Die beabsichtigte Verpflichtung von Alexander Nübel war bei den Gesprächen im Sommer mit meinem Berater kein Thema, ändert meine Situation aber durchaus entscheidend“, erklärt der 20-Jährige gegenüber der ‚Bild‘.

Im Sommer habe er einige gute Angebote vorliegen gehabt, beteuert Hoffmann: „Darunter von Union Berlin und einem schwedischen Erstligisten. Auch die Drittligisten Magdeburg und Uerdingen waren an meiner Verpflichtung interessiert.“ Zudem verweist der frühere U18-Nationalspieler über nicht eingehaltene Absprachen seitens der Bayern: „Es wurde mir zugesagt, dass die Spiele in der dritten Liga zwischen uns beiden Torhütern wie in der Vergangenheit aufgeteilt werden. Das ist bisher nicht passiert.“ Nur ein Spiel bestritt Hoffmann in der dritten Liga, sein Vertrag ist noch bis 2021 datiert.