Für den SV Werder Bremen ist die aktuelle Fehleranfälligkeit von Jirí Pavlenka in doppelter Hinsicht ein Problem. Eigentlich sah der vereinsinterne Plan vor, den 27-jährigen Keeper im Anschluss an die laufende Saison gewinnbringend zu verkaufen. Sollte Pavlenka nicht zu seiner Form zurückfinden, wäre aber kaum der anvisierte Transfererlös zu erzielen.

In diesem Fall könnte, so berichtet es der ‚kicker‘, stattdessen Ersatzmann Stefanos Kapino das Weite suchen. Die Nummer zwei schielt seit seiner Ankunft im Sommer 2018 auf Pavlenkas Posten. Bei seinen wenigen Auftritten im Profiteam wies der 25-Jährige nach, dass er höchsten Ansprüchen genügen kann.