Hannes Wolf kann kaum erwarten, ein neues Trainerengagement anzutreten. „Egal wo, da wird dann Feuer drin sein, aber das ist genau das, was ich machen möchte. Ich will auch nichts ausschließen, aber Schalke schon. Selbst wenn ich das wollen würde, könnten sie es der Öffentlichkeit bei meiner Vorgeschichte wohl nicht verkaufen. Daher bin ich sehr sicher, dass sie nie fragen werden“, erklärt der Übungsleiter bei ‚19:09 Uhr – der schwarzgelbe Talk

Auf seine Zeit beim VfB Stuttgart, wo er Anfang dieses Jahres beurlaubt wurde, blickt er ohne Groll zurück: „Wir haben viel erlebt und auch Glück gehabt, es war eine tolle Phase, leider gab es dann auch acht Spiele in Serie ohne Sieg. Ich habe die Pause genutzt, es war wichtig, auch mal abzuschalten. Ich konnte viel mit der Familie machen, habe mich kurz geschüttelt. Jetzt kribbelt es wieder.