Xavi Hernández hat seine Absage an den FC Barcelona begründet. Auf einer Pressekonferenz in Katar sagte die Klublegende: „Ja, ich habe in Anwesenheit der Sportdirektoren Éric Abidal und Oscar Grau ein Angebot von Barcelona erhalten. Es ist aber zu früh für mich, Barcelona zu trainieren.“ Stattdessen bleibt der 39-Jährige lieber Coach von Al Sadd SC.

Trotzdem bleibt es Xavis „Lieblingswunsch“, eines Tages seinen Herzensklub anzuleiten. Barça ersetze Ernesto Valverde (55) derweil durch Quique Setién (61). Laut Xavi eine gute Wahl: „Ich liebe den neuen Barcelona-Trainer, mag seine Arbeitsweise und erwarte, dass er mit der Mannschaft erfolgreich ist.“