Inter Mailand würde den Vertrag von Mauro Icardi offenbar gerne mit einer neuen Ausstiegsklausel ausstatten. Italienischen Medienberichten zufolge soll der Passus von bisherigen 110 Millionen auf 150 Millionen Euro angehoben werden. Ziel sei es, Interessenten der Marke Real Madrid mit dieser Summe abzuschrecken.

Das aktuelle Arbeitspapier wurde erst vor einem Jahr bis 2021 verlängert. Neun Treffer in acht Ligaspielen zeigen Icardis Wert für das Team von Trainer Luciano Spalletti. Zuletzt gelang dem 24-jährigen Argentinier sogar ein Deierpack. Mit den Nerazzurri belegt er zwischenzeitlich Rang zwei in der Serie A.