Wie Gareth Bale über seinen Arbeitgeber Real Madrid denkt, zeigte zuletzt sein umstrittener Jubel nach dem EM-Qualifikationsspiel gegen Ungarn. Der 30-Jährige hatte zusammen mit seinen Teamkollegen vor einer Fahne gefeiert, auf der zu lesen war: ‚Wales, Golf, Madrid – in dieser Reihenfolge‘. Die Prioritäten beim einstigen Superstar haben sich deutlich verschoben.

Bislang sah es danach aus, dass für den Großverdiener nur ein Transfer nach China darstellbar ist, ohne große Gehaltseinbußen hinzunehmen. Nach einem Bericht der ‚as‘ könnte es für Bale jedoch demnächst zurück zum Ex-Klub Tottenham Hotspur gehen. Der frischgebackene Spurs-Coach José Mourinho gilt als großer Fan des Flügelspielers und wollte ihn bereits damals als Trainer von Manchester United unter Vertrag nehmen.

Transfer erst im Sommer?

Bale selbst soll sich einen Wechsel nach London ebenfalls vorstellen können. Eine romantische Rückkehr im Winter kommt allerdings wohl zu früh. Bale-Berater Jonathan Barnett gab der ‚as‘ zu verstehen, dass im Januar ein Abschied aus Madrid nicht in Frage kommt. Beim derzeitigen 14. Tabellenplatz der Spurs scheint man auf Spielerseite erst die Entwicklung unter Mourinho abwarten zu wollen.

Sollte der Portugiese die Londoner wieder ins internationale Geschäft führen, steht einem Transfer im Sommer nicht viel im Weg. Durch kurzfristige Erfolge könnte sich Tottenham in der Premier League schnell freischwimmen. Der Abstand zum fünftplatzierten Sheffield United beträgt lediglich drei Punkte.