Der FC Barcelona hat seine Baustellen in der Innenverteidigung und im zentralen Mittelfeld noch nicht behoben. Vor allem Seydou Keita hat eine Lücke bei den Katalanen hinterlassen, die geschlossen werden soll. Laut Informationen der spanischen Zeitung ‚Sport‘ hat ‚Barça‘ ein Auge auf einen Kameruner vom FC Arsenal geworfen.

Der Wechsel von Javi Martínez rückt mit jedem Tag in weitere Ferne. Barcelona muss wohl auf den Wunschkandidat verzichten und sich Alternativen überlegen. In diesem Zug wird der Name von Alexandre Song genannt. Der 24-jährige Cousin vom ehemaligen Kölner Rigobert Song soll bereits seit längerem auf dem Zettel der ‚Barça‘-Späher stehen.

Song besitzt bei Arsenal noch einen Vertrag bis 2014. Demzufolge ist es unwahrscheinlich, dass die ‚Gunners‘ den Nationalspieler Kameruns in diesem Sommer ziehen lassen. Arsène Wenger hat bereits versucht, Songs Vertrag langfristig zu auszudehnen. Dieser hat die Gespräche jedoch zunächst einmal abgebrochen. Sollte der spanische Pokalsieger tatsächlich ernst machen, wäre Song sicher nicht abgeneigt. Das letzte Wort liegt aber bei Arsenal – ebenso wie bei Athletic Bilbao im Fall von Martínez.