Am Wochenende war aus Spanien zu vernehmen, dass sich Real Madrid mit Eden Hazard auf einen Transfer verständigt hat. An der Ablöse hakt es wohl noch. Wie ‚Sky Sports‘ berichtet, will der FC Chelsea 116 Millionen Euro für den Belgier haben.

Machbar für Real. Aber um das Transfer-Minus so niedrig wie möglich zu halten, plant Madrid laut ‚as‘, die beiden Leihgaben James Rodríguez (FC Bayern) und Mateo Kovacic (FC Chelsea) dauerhaft abzugeben.

James & Kovacic sollen gehen

Real-Coach Zindedine Zidane möchte seine Mannschaft wieder konkurrenzfähig machen. Dazu soll vor allem in der Offensive frisches Blut her. Gehen sollen dagegen James und Kovacic, die jeweils einen saftigen Geldbetrag in die Kasse der Madrilenen spülen könnten.

Während sich die Bayern die Dienste von James am Saisonende 42 Millionen Euro (Kaufoption) kosten lassen würden, beziffern die Königlichen die Ablösesumme für den Kroaten Kovacic auf 50 Millionen Euro.

James-Zukunft noch offen

Spielmacher James kam nach seinem Außenbandanriss im Knie wieder in Fahrt. Zwischen dem 21. und 26. Spieltag erzielte er vier Tore und steuerte drei Assists bei. Am vergangenen Spieltag fand James im Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund (5:0) keine Berücksichtigung. Dennoch wird ihn Trainer Niko Kovac in den restlichen sechs Ligapartien sowie im Pokal das ein oder andere Mal in die Startelf berufen.

Bei Real würde James die deutliche schlechtere Perspektive besitzen. Zidane, der schon während seiner ersten Amtszeit kaum auf den Kolumbianer setzte, hat mit Isco bereits einen Zehner in seinen Reihen. Unter der Regie des Franzosen erhielt der 26-Jährige zuletzt vermehrt Einsatzzeiten.

Sarri wünscht sich Kovacic-Verbleib

Er ist natürlich nur ausgeliehen, aber ich möchte sehr gerne, dass Kovacic bei uns bleibt. Sie wissen genau, dass wir in dieser Position einige Probleme haben, weil wir nur Jorginho haben“, wird Chelsea-Trainer Maurizio Sarri von ‚Sky Sports‘ zitiert. Der defensive Mittelfeldspieler stand in 19 von 30 möglichen Ligapartien in der Startelf und bildet mit Jorginho ein kongeniales Duo.

Toni Kroos, Casemiro, Marcos Llorente und zur Not Luka Modric – Real verfügt über vier starke Sechser in seinen Reihen. Daher werden die Madridista Kovacic keine Steine in den Weg legen. Vielmehr drückt der Schuh auf den offensiven Außenbahnen. Während sowohl Gareth Bale, Marco Asensio als auch Lucas Vázquez auf ganzer Linie enttäuschen, zeigt einzig Wunderknabe Vinícius Júnior sein Können.