80 Millionen Euro hat Juventus Turin auf der hohen Kante. Dort soll es aber nicht bleiben. Die Alte Dame würde ihr Mittelfeld gerne schon im Januar prominent verstärken. Der ‚Tuttosport‘ zufolge ist ein Angebot für Paul Pogba geplant.

Die Italiener hoffen, dass Manchester United unabhängig von den jüngsten Meldungen interessiert sein könnte, das Missverständnis mit dem Weltmeister zeitnah zu beenden. 80 Millionen könnten über den Trennungsschmerz hinwegtrösten. Pogba selbst will United ohnehin lieber heute als morgen verlassen.

Sollte José Mourinho den Deal aber wie schon im Sommer blocken, existiert ein Plan B. Dieser trägt den Namen Isco und ist bei Real Madrid nur noch zweite Wahl. Die Königlichen wollen den Edeltechniker aber trotz des schlechten Verhältnisses zu Trainer Santiago Solari eigentlich nicht ziehen lassen.

PreisfrageFT-Meinung: Bislang hieß es klipp und klar, dass Pogba und Isco nicht zu haben sind. Eine große Rolle spielen die beiden bei ihren Klubs aber derzeit nicht. Stattdessen sorgen sie für Unruhe und schlechte Stimmung. 80 Millionen Euro könnten United respektive Real durchaus zum Nachdenken bringen.