BVB: Zorc über Haalands Zukunft und Isak

Ohne Tormaschine Erling Haaland stünde Borussia Dortmund sportlich wohl noch schlechter da als ohnehin schon in der Bundesliga. Entsprechend will man den Norweger auf keinen Fall verkaufen. Voraussetzung wäre aber wohl die Qualifikation für die Champions League.

Erling Haaland ist Dortmunds Top-Torjäger
Erling Haaland ist Dortmunds Top-Torjäger ©Maxppp

Michael Zorc hat auf die jüngsten Aussagen von Erling Haalands Berater Mino Raiola reagiert. „Dass Erling Haaland nach seiner Zeit bei Borussia Dortmund nicht zu jedem Klub wechseln kann, möchte und wird, ist klar. Wir sind sehr glücklich, dass wir Erling hier haben“, sagte der Sportdirektor von Borussia Dortmund auf der heutigen Pressekonferenz.

Unter der Anzeige geht's weiter

Raiola hatte zuvor in einem Interview mit der ‚BBC‘ erwähnt, dass für Torjäger Haaland in Zukunft zehn Vereine infrage kämen. Zorc findet diese Aussage „nicht so aufregend“ und fügte hinzu: „Ich komme nicht mal auf zehn Klubs.“ Derweil ließ der Manager aber auch durchklingen, dass für Haalands Verbleib über den Sommer hinaus die Qualifikation für die Champions League wichtig sei.

Zorc rechnet mit CL-Quali

„Wir planen weiter mit ihm. Ich glaube nicht, dass er sich in Dortmund unwohl fühlt. Wir gehen davon aus, dass wir unser Ziel, die Champions-League-Qualifikation, am Ende erreichen werden“, so Zorc. Aktuell ist Dortmund nur Tabellensechster der Bundesliga, der Rückstand auf Königsklassen-Rang vier beträgt sechs Zähler. Insbesondere dank der 17 Saisontore von Haaland ist man überhaupt noch in Reichweite.

Der 20-jährige Norweger hat selbstredend viele Verehrer. Auch Raiola glaubt nicht, „dass es einen Sportdirektor oder Trainer auf der Welt gibt, der sagen würde ‚kein Interesse‘“. Haalands Vertrag beim BVB ist noch bis 2024 datiert. Dem Vernehmen nach greift ab 2022 eine Ausstiegsklausel. 75 bis 100 Millionen Euro wären dann fällig – in diesem Sommer nochmal deutlich mehr.

BVB verfolgt Isak

Derweil hat sich Zorc auch über einen ehemaligen BVB-Stürmer geäußert, der mittlerweile andernorts aufblüht. Alexander Isak traf 2021 schon neunmal in sechs La Liga-Spielen für Real Sociedad San Sebastián, Dortmund hat eine Rückkaufoption. „Wir verfolgen das natürlich“, verrät Zorc, „ansonsten sind wir glücklich, dass Erling Haaland hier ist.“

Weitere Infos

Kommentare