Bericht: Hakimi-Verlängerung bei Real – Berater dementiert

Achraf Hakimi hat sich bei Borussia Dortmund prächtig entwickelt. Der BVB und einige andere Klubs haben auf eine gemeinsame Zukunft mit dem Marokkaner gehofft.

Achraf Hakimi zieht es zurück nach Madrid
Achraf Hakimi zieht es zurück nach Madrid ©Maxppp

Real Madrid hatte sich in den vergangenen knapp zwei Jahren nicht sonderlich intensiv um die Kontaktpflege mit Achraf Hakimi gekümmert. „Seit ich gegangen bin, habe ich keinen einzigen Anruf aus Madrid bekommen“, verriet der 21-Jährige unlängst. Hakimi sagte aber auch: „Ich bin jung und würde in Zukunft gerne weiterhin spielen. Wenn das in Madrid möglich ist, wäre ich glücklich.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Mittlerweile konnten die Königlichen in Person von Zinedine Zidane offenbar Überzeugungsarbeit leisten. Nach Informationen der ‚Marca‘ haben sich Real und Hakimi auf eine Vertragsverlängerung bis 2023 geeinigt. Das neue Arbeitspapier sei bereits unterzeichnet.

Der gelernte Rechtsverteidiger soll trotz des unangefochtenen Stammspielers Dani Carvajal (28) ab der nächsten Saison eine tragende Rolle bei Real einnehmen. Hilfreich dürfte dabei seine Vielseitigkeit sein. Hakimi kann schließlich auch links hinten verteidigen oder auf dem offensiven Flügel auflaufen.

Update: Hakimis Berater Alejandro Camano dementiert gegenüber ‚Spox.com‘ und ‚Goal.com‘ eine Unterschrift bei Real: „Das entbehrt jeglicher Grundlage. Der Vertrag bei Real Madrid ist immer noch der, den wir 2017 ausgehandelt haben und bis 2022 läuft.“

Weitere Infos

Kommentare