Klopps emotionales Ende | Verrückter Pep spricht von Abschied

von Dominik Schneider
2 min.
Artikelbild Presseschau @Maxppp

Am Sonntag waren alle Blicke auf das Saisonfinale in der Premier League gerichtet. Jürgen Klopp hat sich an der Anfield Road verabschiedet und Manchester City feierte die nächste Meisterschaft. FT mit einem Blick auf die Ereignisse auf der Insel.

Große Klopp-Party in Anfield

Die Ära von Jürgen Klopp als Trainer vom FC Liverpool hat ein Ende gefunden. Nach acht erfolgreichen Jahren hinterlässt der Coach einen Verein im besten Zustand und verabschiedet sich emotional von den Fans an der Anfield Road. Da ist es nur logisch, dass der Name Klopp vor allem in der englischen und deutschen Presse allgegenwärtig ist.

Unter der Anzeige geht's weiter

„Ich bin nur einer von euch“ – mit diesem Zitat aus Klopps Rede titelt der ‚kicker‘ online. Und das fasst seine gesamte Rede sehr gut zusammen. Auch auf Klopps Kapuzenpullover stand in großen Lettern „I’ll never walk alone.“ Seine Verbundenheit zum Verein, den Fans und der Stadt stand durchweg im Mittelpunkt seines Abschieds.

Lese-Tipp Dreikampf um Abwehr-Juwel Yoro

Der ‚Stern‘ fasst die Macht des einstigen BVB-Trainers, mit Kompetenz und Menschlichkeit einen ganzen Verein auf ein neues Level zu heben, passend zusammen: „Er machte aus Zweiflern Glaubende“. Der ‚Mirror‘ titelt dazu: „Anfields Gruß an den scheidenden Klopp“. Wie sollte es auch anders sein, die Fans lagen Klopp zu Füßen und hingen an seinen Lippen. Ein aller letztes Mal.

Unter der Anzeige geht's weiter

Pep spricht von Abschied

An anderer Stelle wurde ausgiebig gefeiert. Manchester City hat sich erneut den Titel in der Premier League gesichert und Pep Guardiola stand deshalb mal wieder im Mittelpunkt. Der Katalane führt die Cityzens zum Erfolg, der vierte Ligatitel in Folge. Für den ‚Daily Express‘ Grund genug für ein nettes Wortspiel: „Pep’s mad four it“. Dass Pep verrückt nach Titeln ist, dürfte nur wenige verwundern.

Ein weiteres Wortspiel ziert das Titelblatt des ‚Daily Stars‘. „EuFOURia“ heißt es dort. Und die Euphorie war bei den Feierlichkeiten sichtlich zu spüren. Insbesondere die Partybiester Jack Grealish und Kyle Walker hauten ordentlich auf den Putz.

Unter der Anzeige geht's weiter

Guardiola hingegen kündigte an, in der kommenden Spielzeit über einen Abschied nachzudenken. „Mein Gefühl ist, dass ich jetzt bleiben möchte. Ich werde nächste Saison bleiben und während der Saison werden wir reden“, so Guardiola. Gut möglich, dass ähnlich wie bei Klopp und Liverpool am Ende der kommenden Saison auch bei den Skyblues eine Ära endet.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter