United nimmt Bayer-Duo ins Visier

Manchester United treibt die Planungen für den Transfersommer voran und sondiert den Markt bezüglich Neuverpflichtungen. Dabei richtet sich der Blick der Red Devils offenbar verstärkt ins Rheinland. Gleich zwei Akteure unterm Bayerkreuz stehen unter Beobachtung.

Edmond Tapsoba kam aus Portugal nach Leverkusen
Edmond Tapsoba kam aus Portugal nach Leverkusen ©Maxppp

Zwei Profis von Bayer 04 Leverkusen sind stark in den Fokus von Manchester United gerückt. Für die Offensive haben die Red Devils dem freien Journalisten Jonathan Shrager zufolge Leon Bailey als Verstärkung ausgemacht. Wie Shrager berichtet, fand bereits im Januar ein Treffen zwischen dem England-Klub und Vertretern des 23-jährigen Jamaikaners statt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Im Old Trafford ist man seit geraumer Zeit auf der Suche nach einer Alternative zu Jadon Sancho von Borussia Dortmund. Bailey wäre mit wohl rund 40 Millionen Euro Ablöse die günstigere Variante für Ole Gunnar Solskjaer, der den Flügelspieler in den vergangenen Monaten dem Bericht zufolge immer wieder beobachten ließ.

Die ‚Sport Bild‘ nannte Bailey zuletzt als einen der möglichen Abschiedskandidaten im Sommer. Die Werkself würde dem schnellen Linksfuß, der noch einen Vertrag bis 2023 besitzt, wohl keine Steine in den Weg legen, sofern die Ablöse stimmt.

Auch Tapsoba im Fokus

Neben einer passenden Verstärkung für die Offensivreihe ist Manchester nach wie vor auf der Suche nach einem Innenverteidiger. Wunschkandidat Dayot Upamecano (22/RB Leipzig) zieht es zum FC Bayern, eine Alternative muss her.

Die hat United dem ‚Daily Express‘ zufolge in Edmond Tapsoba ausgemacht. Unterm Bayer-Kreuz hat sich die 1,94 Meter große Abwehrkante gut in der Bundesliga zurechtgefunden und in den vergangenen Monaten einen deutlichen Leistungssprung gemacht.

Im Gegensatz zu Teamkollege Bailey hat Leverkusen kein Interesse daran, den noch bis 2026 gebundenen Innenverteidiger vorzeitig abzugeben. Die zuvor verankerte Ausstiegsklausel im Vertrag des 22-Jährigen wurde mit der Verlängerung im Dezember gestrichen. Dementsprechend hoch wird der Preis für Tapsoba ausfallen.

Weitere Infos

Kommentare