Kane-Bombe erschüttert die Insel | Tage der Entscheidung bei Real & Barca

Die Saison ist fast vorbei – es stehen wichtige Entscheidungen an im Fußballzirkus. Besonders großes Interesse ziehen in diesem Zusammenhang Harry Kane, Real Madrid und der FC Barcelona auf sich. Die tägliche FT-Presseschau.

Die FT-Presseschau vom 18. Mai
Die FT-Presseschau vom 18. Mai ©Maxppp

Kane-Posse droht

Harry Kanes Wechselgesuch bei Tottenham Hotspur ist gegenwärtig das Thema des englischen Fußballs. Eine „Transferbombe“ nennen es ‚Telegraph‘ und ‚Daily Mirror‘ unisono, schließlich bahnt sich hier möglicherweise der größte Transfer in der Geschichte der Premier League an. Dass Kane und seine Verehrer da mal nicht die Rechnung ohne die Spurs gemacht haben. „Unbeeindruckt und trotzig“ sind Klubboss Daniel Levy und seine Mitstreiter laut ‚The Athletic‘, schließlich ist ihr Torjäger vertraglich noch bis 2024 gebunden. Es bahnt sich eine Posse an so kurz vor der EM.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wer trainiert Real?

Noch einer, der die Nase voll hat: Zinedine Zidane steht für eine weitere Saison bei Real Madrid wohl nicht zur Verfügung und will vorzeitig aus seinem bis 2022 datierten Vertrag aussteigen. Real wird sich – anders als Tottenham bei Kane – nicht querstellen und treibt die Nachfolgersuche voran. Nun braucht es Entscheidungen: Real muss zwischen Massimiliano Allegri und Klubkind Raúl wählen, was die ‚as‘ in ihrer heutigen Titelstory aufgreift. Erstgenannter wiederum hat sich, so titelt der ‚Corriere dello Sport‘, zwischen den Königlichen und der italienischen Heimat zu entscheiden, wo die SSC Neapel mit einer freiwerdenden Stelle lockt.

Für Koeman wird's ungemütlich

Entscheidungen stehen nun auch beim FC Barcelona an - nach verpasster Meisterschaft vor allem ungemütliche. Ob Trainer Ronald Koeman kommende Saison noch auf Barças Trainerbank sitzt, ist keineswegs gesichert. Laut ‚Sport‘ befindet sich der Niederländer bei den Blaugrana derzeit „mehr draußen als drinnen“. Passenderweise wurde nun Klublegende Xavi am Flughafen von Barcelona gesichtet – es sollen trotz Verlängerung bei Al-Sadd Gespräche mit der alten Liebe laufen.

Weitere Infos

Kommentare