Schade begründet Freiburg-Verbleib

Kevin Schade im Lufteinsatz
Kevin Schade im Lufteinsatz ©Maxppp

Kevin Schade hat über die Beweggründe seiner vorzeitigen Vertragsverlängerung beim SC Freiburg gesprochen. „Ich sehe mich einfach noch nicht so weit in der Entwicklung und möchte mich hier erst mal richtig etablieren, bevor man überhaupt an den nächsten Schritt denkt“, erklärt der 20-Jährige gegenüber der ‚Sport Bild‘. Ende November hatte der Offensivakteur ein neues Arbeitspapier im Braisgau unterschreiben, welches dem Vernehmen nach mit einer langfristigen Laufzeit bis 2026 versehen ist.

Unter der Anzeige geht's weiter

Im Team von SC-Trainer Christian Streich fühlt sich Schade in der Frühphase seiner Karriere bestens aufgehoben: „Als junger Spieler kann man sich hier perfekt entwickeln. Medial ist hier wenig los, sodass es auch wenig Ablenkung gibt und man sich komplett auf Fußball konzentrieren kann. Zudem ist Freiburg eine superschöne Stadt.“ Der deutsche U21-Nationalspieler hat es in seiner Debütsaison mittlerweile auf 17 Bundesliga-Einsätze gebracht und dabei drei Treffer selbst erzielt sowie eine Torvorlage beigesteuert.

Weitere Infos

Kommentare