Kane-Backup: Pochettino schielt in die Bundesliga

Harry Kane führt in der englischen Premier League die Torschützenliste an. Einen funktionierenden Backup für den Nationalspieler sucht man im Kader von Tottenham Hotspur aber vergeblich. Die Spurs behalten den Markt im Blick.

Harry Kane ist seit Jahresbeginn verletzt
Harry Kane ist seit Jahresbeginn verletzt ©Maxppp

Im vergangenen Sommer musste sich Tottenham Hotspur wegen der horrenden Kosten für das neue Stadion in Sachen Transfers zurückhalten. Mittlerweile ist wieder Budget für neue Spieler vorhanden. Freuen würde sich Trainer Mauricio Pochettino über einen treffsicheren Stürmer, der Harry Kane bisweilen entlasten kann. Weder Fernando Llorente noch Vincent Janssen konnten die Erwartungen dahingehend erfüllen. Der Blick bei der neuerlichen Suche geht auch nach Deutschland.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nach FT-Informationen ist Pochettino äußerst angetan von Davie Selke. Das Profil des durchsetzungsstarken Angreifers sagt dem Spurs-Coach sehr zu. Konkrete Anstrengungen, Selke von Hertha BSC wegzulocken, haben die Londoner allerdings noch nicht unternommen. Klar ist aber: Wegen seiner Reservistenrolle in Berlin wäre der 23-Jährige durchaus gesprächsbereit.

Auf dem Zettel steht Selke auch beim FC Southampton. Englische Medien hatten Mitte Dezember vom Interesse der Saints berichtet. Deren neuer Trainer Ralph Hasenhüttl sei darauf aus, den 1,94 Meter großen Stürmer auf die Insel zu locken. Weiter an Fahrt gewonnen haben diese Gerüchte in den vergangenen drei Wochen dann aber nicht.

Was die Finanzen betrifft, sollte es weder für Tottenham noch für Southampton ein Problem sein, der Hertha ein Angebot zu machen, das zum Nachdenken anregt. Daran ändert auch die zum x-ten Mal verschobene Eröffnung des neuen Spurs-Stadions nichts.

Weitere Infos

Kommentare