Nächster Bundesligist an VfB-Kandidat Fayad dran

von Niklas Scheifers - Quelle: L’Équipe
1 min.
Khalil Fayad hebt den Daumen @Maxppp

Khalil Fayad hat nicht nur den VfB Stuttgart auf den Plan gerufen. Ein weiterer Verein aus der Bundesliga streckt die Fühler aus.

Vor knapp einem Monat erfuhr FT vom Interesse des VfB Stuttgart an Khalil Fayad (20). Der französische U-Nationalspieler vom HSC Montpellier, auf allen drei Positionen im Mittelfeldzentrum einsetzbar, hat aber nicht nur die Schwaben auf sich aufmerksam gemacht. ‚L‘Équipe‘ berichtet nun, dass auch Eintracht Frankfurt hinter Fayad her ist.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die SGE-Verantwortlichen um Sportvorstand Markus Krösche haben bekanntermaßen ein Faible für den mit Toptalenten gespickten französischen Markt. Da verwundert es nicht, dass die Frankfurter Scouts nun auch Fayad ins Visier nehmen. Aktuell, so berichtete FT bereits im VfB-Kontext, steht noch ein fairer Preis im einstelligen Millionenbereich im Raum.

Lese-Tipp Abnehmer für Frankfurt-Pechvogel Onguéné gefunden?

Weitere Konkurrenz bekommen die beiden Bundesligisten laut ‚L‘Équipe‘ von der AS Monaco, die den Abgang von Maghnes Akliouche befürchten muss. In diesem Fall führt eine Spur zu RB Leipzig. Sollte der 22-Jährige das Fürstentum verlassen, könnte sein Nachfolger Fayad heißen. Letztgenannter ist noch bis 2027 an Montpellier gebunden.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter