Bericht: Bayern lässt Dest zappeln

Im Winter bot der FC Bayern 20 Millionen für Sergiño Dest. Ajax Amsterdam ließ den Youngster aber nicht ziehen. Nun war der Transfer eigentlich für den Sommer erwartet worden, doch angeblich hat der deutsche Rekordmeister keinerlei Eile mehr.

Sergiño Dest hat sich bei Ajax festgespielt
Sergiño Dest hat sich bei Ajax festgespielt ©Maxppp

„Die Chance, dass Sergiño Dest sich seinen Traum vom Transfer nach München erfüllt, wird kleiner.“ So berichtet es das niederländische Fußballmagazin ‚Voetbal International‘. Demnach habe der FC Bayern seine Bemühungen auf Eis gelegt. Ursprünglich galt der 19-jährige Dest als Wunschlösung für die Position des Rechtsverteidigers.

Unter der Anzeige geht's weiter

Ajax-Reporter Marco Timmer erklärt: „Ich habe gehört, dass die Bayern es ‚on hold‘ gestellt haben. Ich hatte auch Kontakt zu seinem Management. Mir wurde gesagt, dass sich jetzt erstmal nichts mehr tut. Das bedeutet, dass er vielleicht noch ein Jahr in Amsterdam zu sehen sein wird.“

In den vergangenen Wochen war immer wieder zu hören, dass Gespräche im Gange sind. Ein Wechsel an die Säbener Straße für rund 25 Millionen Euro stand unabhängig vom Interesse des FC Barcelona im Raum. Angesichts des bis 2022 laufenden Vertrags hat Ajax aber in diesem Sommer noch das Heft des Handelns in der Hand.

FT-Meinung

Ob die Bayern ein anderes Ass im Ärmel haben, sich doch ernsthafte Hoffnungen auf Achraf Hakimi (21) machen oder einfach die Corona-Pause abwarten wollen, bleibt ungewiss. Soll der schnelle und technisch versierte Dest kommen, sollten sich die Münchner aber besser nicht zuviel Zeit lassen. Denn die Konkurrenz schläft nicht.

Weitere Infos

Kommentare