Weghorst über heißen Tottenham-Flirt: „War seriös“

Mit einigen Tagen Abstand plaudert Wout Weghorst über die vergangene Transferperiode. Die Sache mit Tottenham Hotspur war heiß, doch auch mit einem Verbleib in Wolfsburg kann sich der Niederländer arrangieren.

Wout Weghorst ist der Wolfsburger Torgarant
Wout Weghorst ist der Wolfsburger Torgarant ©Maxppp

Wout Weghorst räumt ein, dass ein Transfer zu Tottenham Hotspur durchaus im Bereich des Möglichen lag. „Ich kann ehrlich sein, natürlich wusste ich, dass links und rechts Interesse da war“, erzählt der Torjäger des VfL Wolfsburg im Gespräch mit dem ‚kicker‘, „mit Tottenham war es seriös, da war ich ein Kandidat.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Weghorst weiter: „Natürlich beschäftigt dich so etwas auch. Es ist auch eine Bestätigung, dass ich auf einem guten Weg bin.“ Er habe „immer gesagt, dass es am Ende für alle Parteien passen muss. Das war nicht der Fall. Deswegen bleibe ich mit aller Liebe in Wolfsburg. [...] Am Ende der Transferphase, war ich froh, dass es rum ist. Auch meine Familie ist glücklich, in Wolfsburg zu bleiben.“

Premier League bleibt „ein Traum“

Einen Transfer auf die Insel hat der Niederländer aber noch nicht abgehakt. „Gleichwohl ist die Premier League weiter ein Traum von mir“, betont Weghorst, „vor zwei Jahren habe ich mich für den VfL und gegen West Ham United entschieden.“

Sollte der 28-Jährige auch in seiner dritten Wolfsburger Saison eine starke Quote erzielen, dürfte er weiter Interesse in England auf sich ziehen. In zwei Jahren und 86 Pflichtspielen hat Weghorst 40 Tore für die Wölfe erzielt. Sein Vertrag in der Autostadt läuft noch bis Sommer 2023.

Weitere Infos

Kommentare