Superstar-Knatsch bei PSG: Mbappés Beschwerde über Neymar

Im Sommer 2017 verpflichtete Paris St. Germain mit Neymar und Kylian Mbappé zwei neue Aushängeschilder. Zunächst verstanden sich die beiden Superstars prima, mittlerweile erscheint die Beziehung erkaltet.

Kylian Mbappé und Neymar (vorne)
Kylian Mbappé und Neymar (vorne) ©Maxppp

Es läuft die 88. Minute im Spiel von Paris St. Germain am Samstag gegen den HSC Montpellier. Der Sekunden zuvor eingewechselte Julian Draxler trifft auf Vorlage von Neymar zum 2:0-Endstand. Kylian Mbappé, frisch ausgewechselt, jubelt nicht. Stattdessen entnahmen Experten seinen Lippen die Worte: „Mir würde er den Pass nicht spielen.“ Womit Mbappé seinen Co-Superstar Neymar meinte.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nicht von ungefähr: Der ‚L’Équipe‘ zufolge ist das einst so gute Verhältnis der beiden Offensivkünstler erkaltet. Neymar sei nicht begeistert von Mbappés Wechselwunsch im Sommer gewesen, schließlich wolle er mit dem Franzosen und Neuzugang Lionel Messi eines der besten Offensivtrios der Geschichte bilden.

Isoliert zwischen Südamerikanern

Mbappé wiederum fühle sich in der südamerikanisch dominierten Offensivabteilung mit Neymar, Messi und Ángel Di María isoliert. Ein Problem, das auch der Trainer erkannt hat. „Leo, Ángel und Neymar kennen sich gut. Jetzt muss Kylian in ihr Zusammenspiel einbezogen werden. Das wird eine Weile dauern“, konstatierte Mauricio Pochettino zuletzt.

Von Friede, Freude, Eierkuchen ist die Pariser Weltauswahl also aktuell weit entfernt. Die Ergebnisse passen jedoch: Nach acht Ligaspielen stehen acht Siege zu Buche. Der Vorsprung auf den ersten Verfolger RC Lens beträgt schon neun Punkte. In der Champions League steht nach dem 1:1 zum Auftakt in Brügge am morgigen Dienstag das Milliarden-Duell mit Manchester City an.

Weitere Infos

Kommentare