Paciência drängt auf Wechsel – Frankfurt blockt

Eintracht Frankfurt hat nach einem schwierigen Saisonstart die Kurve bekommen. Gonçalo Paciência spielt beim sportlichen Aufschwung jedoch keine Rolle. Der Angreifer strebt daher eine Luftveränderung an und hat einem Klub in Spanien bereits seine Zusage gegeben.

Gonçalo Paciência jubelt mit seinen Teamkollegen
Gonçalo Paciência jubelt mit seinen Teamkollegen ©Maxppp

Gonçalo Paciência treibt seinen Abschied von Eintracht Frankfurt weiter voran. Laut der spanischen ‚Estadio Deportivo‘ hat der 28-jährige Portugiese sein Einverständnis für einen Transfer zum FC Granada erteilt. Der Tabellen-13. in La Liga bemüht sich seit einigen Wochen um den Angreifer und hofft, in den kommenden Tagen in den Gesprächen mit der SGE entscheidend voranzukommen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Granada bevorzugt eine Leihe mit anschließender Kaufoption, da die finanziellen Möglichkeiten begrenzt sind. Hier liegt jedoch das große Problem: Die Eintracht würde Paciência, der ohnehin nur noch bis 2023 vertraglich gebunden ist, gerne direkt verkaufen. Wie FT erfuhr, zeichnet sich aufgrund der unterschiedlichen finanziellen Auffassungen derzeit keine Einigung ab.

Da die Frankfurter sich nach FT-Infos mit Mittelstürmer Randal Kolo Muani (23) vom FC Nantes über einen ablösefreien Wechsel im Sommer einig sind, wird Paciência mittelfristig in der Hackordnung wohl noch weiter zurückfallen. In der laufenden Saison stand der 1,84 Meter große Rechtsfuß nur zweimal in der Startelf. Dabei hat der Dauerreservist in 14 Einsätzen immerhin vier Treffer beigesteuert.

Weitere Infos

Kommentare