Sporting - BVB: So könnten sie spielen

Nach den beiden krachenden Niederlagen gegen Ajax Amsterdam kämpft Borussia Dortmund am heutigen Abend gegen Sporting Lissabon ums Weiterkommen in der Champions League. Dabei muss Trainer Marco Rose nach wie vor auf eine Reihe Spieler verzichten.

Marco Rose muss gegen Sporting Lissabon gewinnen
Marco Rose muss gegen Sporting Lissabon gewinnen ©Maxppp

„Wir haben in der Champions League ein Endspiel vor der Brust.“ Marco Rose hob im Vorfeld klar und deutlich die Bedeutung der Partie am heutigen Mittwochabend (21 Uhr) gegen Sporting Lissabon hervor. In Gruppe C liegen Borussia Dortmund und Sporting mit jeweils sechs Punkten auf den Plätzen zwei und drei. Der BVB benötigt daher einen Sieg, um den Einzug in die K.O.-Phase perfekt zu machen.

Unter der Anzeige geht's weiter

„Auf Unentschieden zu spielen ist keine Option. Das haut nicht hin, das funktioniert nicht“, sagte Rose weiter. In der Tat wäre die Borussia im Zweifelsfall am letzten Spieltag auf Schützenhilfe vom bereits qualifizierten Ajax Amsterdam angewiesen.

Angriffs-Quartett fehlt

Dabei ist die Personalsituation beim BVB weiterhin angespannt. Erling Haaland, Youssoufa Moukoko sowie Giovanni Reyna sind verletzt. Abwehrchef Mats Hummels muss seine Rotsperre absitzen und Thorgan Hazard wurde am Montag positiv auf Corona getestet.

Somit müssen Kapitän Marco Reus sowie Sommerneuzugang Donyell Malen die Last in der Offensive tragen. Dazu könnte Steffen Tigges für Hazard in die Startaufstellung rücken.

So könnte Dortmund spielen

Weitere Infos

Kommentare