Frankfurt gewinnt Rennen um Hrustic

Das Wechseltheater ist beendet: Ajdin Hrustic schließt sich Eintracht Frankfurt an und verstärkt künftig die Offensive der Adler. Nachdem der Rechtsaußen zuletzt öffentlich Druck auf seinen Ex-Arbeitgeber ausgeübt hatte, ist der Wechsel nun in trockenen Tüchern.

Ajdin Hrustic, hier noch im Trikot des FC Groningen
Ajdin Hrustic, hier noch im Trikot des FC Groningen ©Maxppp

Nach zähen Verhandlungen hat sich Eintracht Frankfurt Ajdin Hrustic vom FC Groningen geangelt. Während sich der Spieler und Frankfurt schon länger einig waren, stellte sich der niederländische Erstligist zuletzt quer und beharrte auf seiner Ablöseforderung. Nun haben sich beide Parteien geeinigt. Hrustic erhält bei der Eintracht einen Dreijahresvertrag.

Unter der Anzeige geht's weiter

„Ajdin überzeugt seit drei Jahren mit konstanten Leistungen in der niederländischen Liga und ist mit 24 Jahren längst nicht am Ende seiner Entwicklung. Wir sind überzeugt, dass Ajdin mit seiner internationalen Vita, Flexibilität und seinen technischen Fähigkeiten sehr gut zur Eintracht und nach Frankfurt passt und freuen uns, gemeinsam die nächsten Schritte zu gehen“, so Sportvorstand Fredi Bobic.

Der Australier stand in der vergangenen Saison in 28 Pflichtspielen für Groningen auf dem Feld und war dabei an sieben Toren direkt beteiligt. Unter anderem zeigte auch der 1. FC Köln Interesse an der Verpflichtung des 24-Jährigen – der Linksfuß entschied sich jedoch letztlich für einen Wechsel nach Hessen.

Weitere Infos

Kommentare