Schalke-Chaos: Geraerts verliert Mannschaft & Boss

von Niklas Scheifers - Quelle: WAZ
1 min.
Karel Geraerts gibt Anweisungen @Maxppp

Immer mehr brisante Details zum Innenleben der Profi-Mannschaft von Schalke 04 kommen ans Licht. Vor allem die Rolle von Cheftrainer Karel Geraerts wirft Fragen auf.

Die Mannschaft des FC Schalke 04 gleicht einem Trümmerhaufen. Wie aus einem Bericht der ‚WAZ‘ hervorgeht, hat Cheftrainer Karel Geraerts weite Teile der Kabine verloren, das Verhältnis soll „irreparabel zerrüttet“ sein zwischen dem Belgier und gewichtigen Teilen der Mannschaft. Dies erfuhr die Regionalzeitung von mehreren klubinternen Quellen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Vor allem durch den Umgang mit dem suspendierten Dominick Drexler habe Geraerts den Unmut seiner Spieler auf sich gezogen. Der Übungsleiter soll nach dem 3:5 gegen Fortuna Düsseldorf im Oktober im Kreise der Mannschaft um Kritik gebeten, daraufhin Drexler seinem Coach schwere inhaltliche Vorwürfe gemacht haben. Seitdem gilt sein Verhältnis zum Trainer als schwer belastet.

Lese-Tipp Schalke bindet Osmani langfristig

Der Kabinen-Eklat um Drexler nach dem 1:1 gegen Hannover 96 erscheint, so führt die ‚WAZ‘ aus, als willkommene Gelegenheit, den Offensivspieler auszusortieren. Dessen Suspendierung sei „für Teile der Mannschaft ein Schock“ gewesen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Auch Wilmots rückt ab

Mittlerweile sei auch Geraerts‘ Verhältnis zu Marc Wilmots zerrüttet. Der Sportdirektor hatte sich stets schützend vor seinen Landsmann gestellt. Die große Frage: Wie lange noch? Gerüchte um einen Wechsel zum FC Brügge will Geraerts, bei S04 mit einem Vertrag bis 2025 ausgestattet, im übrigen bis heute nicht aus der Welt räumen – auch das kann seinem Arbeitgeber nicht gefallen.

Dass der 42-Jährige unter diesen Rahmenbedingungen noch in der nächsten Saison in Gelsenkirchen an der Seitenlinie steht, erscheint nahezu ausgeschlossen. Wenn die Punkte im Endspurt ausbleiben, ist er womöglich sogar schon vor dem Ende dieser Spielzeit weg.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter