Cyber-Chaos bei den Red Devils | „Magic Mahrez“

Manchester United bangt nach einem Hacker-Angriff um seine Transfer-Pläne, Riyad Mahrez schießt Manchester City zum Sieg und in Italien wird Juventus Turins Abhängigkeit von Cristiano Ronaldo kritisiert. FT mit dem täglichen Blick in die internationale Sportpresse.

Die Presseschau vom 29. November
Die Presseschau vom 29. November ©Maxppp

Cyber-Angriff auf Manchester United

Neben dem holprigen Saisonstart gibt es rund um Manchester United nun auch außerhalb des Platzes negative Schlagzeilen. „Cyber-Chaos bei United“, titelt der ‚Daily Express‘ und nimmt Bezug auf einen groß angelegten Hacker-Angriff. Unbekannte haben sich Zugriff auf die geplanten Transferaktivitäten für die kommende Wechselperiode der Red Devils verschafft. Anschließend forderten die Hacker ein Lösegeld von mehreren Millionen Euro und drohten damit, die gestohlenen Informationen öffentlich zu machen. Der englische Rekordmeister fordert nun das nationale Cyber-Sicherheitszentrum auf, sich der Angelegenheit anzunehmen. Ausgang offen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Mahrez-Hattrick bei City-Kantersieg

Für Manchester City gab es nach dem schwachen Saisonstart beim gestrigen 5:0-Sieg gegen den FC Burnley mal wieder Grund zu feiern. Dafür dürfen sich die Skyblues vor allem bei einem Mann bedanken: Riyad Mahrez. Der algerische Rechtsaußen erzielte beim Kantersieg der Skyblues drei Treffer und holt sich nun zurecht das Lob der englischen Presse ab. „Magic Mahrez,“ titelt der ‚Daily Telegraph‘ und feiert den 29-Jährigen als Matchwinner.

Juve zahnlos ohne CR7

Juventus Turin ließ beim gestrigen 1:1-Unentschieden gegen Aufsteiger Benevento Calcio mal wieder Punkte liegen. Cheftrainer Andrea Pirlo verzichtete freiwillig auf die Dienste von Cristiano Ronaldo – der Portugiese wurde geschont. Die ‚Tuttosport‘ bemängelt nun die Abhängigkeit der Alten Dame vom 35-Jährigen: „Ohne CR7 existiert Juve nicht.“ Auch Pirlo zeigte sich angefressen und mahnte seine Spieler nach der Partie, endlich „aufzuwachen“. Zu allem Überfluss sah der formstarke Angreifer Álvaro Morata nach Abpfiff für eine Schiedsrichter-Beleidigung die Rote Karte und wird den Bianconeri nun für mehrere Spiele fehlen.

Weitere Infos

Kommentare