Bericht: Mehrere Bundesliga-Teams an Jovic dran

Satte 60 Millionen Euro ließ sich Real Madrid vor rund einem Jahr die Verpflichtung von Luka Jovic kosten. Nach einem enttäuschenden Jahr strebt man ein Leihgeschäft an.

Luka Jovic im Real-Trikot
Luka Jovic im Real-Trikot ©Maxppp

27 Spiele, zwei Tore und einige Fehltritte: Luka Jovic floppte in seinem ersten Jahr bei Real Madrid. In der spanischen Hauptstadt ist man laut ‚Marca‘ mittlerweile zum Entschluss gekommen, den 22-jährigen Mittelstürmer verleihen zu wollen. Und auch Jovic selbst will andernorts mehr zum Zug kommen. Optionen bieten sich wohl auch in Deutschland.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der Sportzeitung zufolge wandte sich Hertha BSC in den vergangenen Wochen an Jovic. Ein Wechsel nach Berlin dürfte nach der Verpflichtung von Jhon Córdoba (27) aber vom Tisch sein. Jedoch sollen neben der Alten Dame auch „andere Bundesliga-Teams“ an Jovic dran sein. Gleiches gelte für den AC Mailand. Die AS Monaco mit Förderer Niko Kovac wurde auch schon gehandelt.

FT-Meinung

plausible

Eine Jovic-Leihe ergibt für alle Beteiligten Sinn. Der wuchtige Rechtsfuß braucht dringend Spielpraxis. Ein Verkauf zum jetzigen Zeitpunkt würde Real ein dickes Minusgeschäft bringen. Dass Jovic in der Bundesliga funktioniert, stellte er in seinen zwei Jahren bei der Eintracht unter Beweis. Infrage käme jedoch nur ein ambitionierter Verein, bei dem er auf der Neun gesetzt wäre.

Weitere Infos

Kommentare