Bericht: Löw sagte Stuttgart ab

Seit der Europameisterschaft im Sommer 2021 ist Joachim Löw ohne Job. Eine Anstellung beim VfB Stuttgart lehnte der 62-Jährige jüngst ab.

Joachim Löw ist Weltmeister-Trainer
Joachim Löw ist Weltmeister-Trainer ©Maxppp

Der VfB Stuttgart hatte Interesse daran, Joachim Löw zurück in den Verein zu holen. Wie die ‚Sport Bild‘ berichtet, fragte der Bundesligaklub beim Weltmeister-Trainer von 2014 an, kassierte aber eine Absage. Dabei ging es um eine Stelle als Berater des Vorstands und Präsidiums.

Unter der Anzeige geht's weiter

Löw habe die VfB-Anfrage abgelehnt, da sich der 62-Jährige nach wie vor als Trainer sehe. Seit Ende der Europameisterschaft im Sommer 2021 ist der ehemalige Bundestrainer ohne Job. In Stuttgart war Löw in der Saison 1980/81 als Spieler und zwischen 1996 und 1998 als Trainer aktiv.

Khedira hat „Gesamtbild im Blick“

Die Berater-Stelle beim VfB besetzte nach Löws Absage derweil ein alter Bekannter des 62-Jährigen: Sami Khedira. „Ich habe den VfB in den vergangenen Jahren intensiv beobachtet, weil mir der Verein am Herzen liegt“, so der 35-Jährige.

Vorstandschef Alexander Wehrle beschreibt Khediras Aufgabenbereich: „Sami ist kein Aufpasser für den Trainer, mischt sich nicht in dessen Arbeit ein. Er hat vielmehr das Gesamtbild VfB im Blick, gibt dazu sein Feedback.“ Diese Jobbeschreibung reizte Löw offenbar nicht.

Weitere Infos

Kommentare