Sörloth-Deal stockt: Zwei weitere Kandidaten für Leipzig

RB Leipzig tut sich schwer, die Lücke zu füllen, die Leihstürmer Patrik Schick hinterlassen hat. Auch bei Plan B Alexander Sörloth geht es nicht voran, also müssen Alternativen her.

Dusan Vlahovic bejubelt einen Treffer
Dusan Vlahovic bejubelt einen Treffer ©Maxppp

RB Leipzig und die Stürmersuche – eine Hängepartie, die nicht zu ihrem Ende kommen will. Erst sollte es Patrik Schick werden, der ist allerdings zu teuer und wechselt stattdessen für 26 Millionen Euro plus Boni zu Bayer Leverkusen. Und auch bei Alexander Sörloth, der Plan B, wollen die Sachsen auf finanzieller Ebene nicht vorankommen.

Unter der Anzeige geht's weiter

So muss RB womöglich noch ein weiteres Mal umdisponieren. Der Blick schweift nach Italien und Kroatien: Wie die ‚Bild‘ berichtet, hat Leipzig Dusan Vlahovic (20, AC Florenz) sowie Bruno Petkovic (25, Dinamo Zagreb) als Alternativen auf der Liste. Es handelt sich ebenfalls um klassische Neuner mit entsprechendem Körperbau.

Druckmittel für Trabzon?

Der Serbe Vlahovic knipste in der zurückliegenden Serie A-Saison ein halbes Dutzend mal. Diese Quote ist noch ausbaufähig, das galt aber auch für Schick, als dieser vor einem Jahr von der AS Rom ausgeliehen wurde. Petkovic markierte in Kroatien einen Treffer mehr, gab aber auch starke neun Vorlagen. Hinzu kamen fünf Buden und drei Assists in der Champions League.

Leipzis erste Schick-Alternative heißt aber nach wie vor Sörloth. Mit den neuen Kandidaten ließe sich dessen Arbeitgeber Trabzonspor demonstrieren, dass man auf eine Einigung nicht angewiesen ist. „Weit über 20 Millionen Euro“, die die Türken laut ‚Bild‘ für ihren norwegischen Knipser (33 Pflichtspieltore 2019/20) fordern, sollen jedenfalls nicht über den Tresen gehen – denn dafür hätte man womöglich auch Schick bekommen können.

Weitere Infos

Kommentare