Barças neuer Löwe & Buffons WM-Traum

Das Debüt von Memphis Depay dominiert die heutige katalanische Presse. In England plant Solskjaer seine Zukunft bei Manchester United mit Pogba, während die italienische Torhüterlegende Gianluigi Buffon von einer Teilnahme bei der WM 2022 träumt. Die tägliche FT-Presseschau.

Die Presseschau vom 25. Juli 2021
Die Presseschau vom 25. Juli 2021 ©Maxppp

Barças Löwe Depay

Einen Einstand nach Maß feierte Memphis Depay (27) bei seinem Debüt für den FC Barcelona. Die Katalanen gewannen in einem Testspiel am Samstag mit 3:1 gegen den FC Girona. Der niederländische Neuzugang feierte kurz vor Schluss seine Torpremiere für die Katalanen als er einen Elfmeter souverän verwandelte. Anlässlich seiner bekannten Zuneigung zu Löwen setzt ihn die ‚Mundo Deportivio‘ kurzerhand mit einem Löwen gleich und titelt: „Memphis brüllt bereits“. Auch wenn der Treffer wohl zu seinen leichteren Aufgaben zählte, sorgt seine Verpflichtung für Euphorie in Katalonien.

Unter der Anzeige geht's weiter

Solskjaer will Pogba halten

Ole Gunnar Solskjaer dominiert weiter die Schlagzeilen auf der Insel. Der Trainer von Manchester United hat seinen Vertrag jüngst bis 2024 mit Option auf ein weiteres Jahr verlängert. In seinen Zukunftsplanungen bei den Red Devils soll Paul Pogba (28) eine entscheidende Rolle spielen. „Mach auch das Richtige“, titelt ‚The Sun‘ in ihrer heutigen Ausgabe und spielt damit auf eine Ausdehnung des 2022 auslaufenden Kontrakts des Franzosen an. Allerdings soll der Mittelfeldspieler bereits ein Angebot zur langfristigen Verlängerung mit einem Gesamtvolumen von 58 Millionen Euro abgelehnt haben. Stattdessen machten in den vergangenen Tagen Gerüchte über einen Wechsel zu Paris St. Germain die Runde.

Der ewige Gigi

Gianluigi Buffon steht in der kommenden Saison in der Serie B bei Parma Calcio zwischen den Pfosten. Dabei verfolgt die Keeperlegende trotz ihres Alters große Ziele und erhofft sich eine Teilnahme an der kommenden Weltmeisterschaft. „Mit Parma träume ich von Katar 2022“, wird der Schlussmann in der ‚Gazzetta dello Sport‘ zitiert. Ob es sich dabei um realistische Ambitionen handelt oder vielmehr ein Wunschtraum der italienischen Torhüterlegende ist, bleibt abzuwarten. Beim Turnier in Asien wird Buffon 44 Jahre alt sein.

Weitere Infos

Kommentare