Leipzig will Álvarez – Ajax verlangt 30 Millionen

RB Leipzig hat bei der Suche nach Verstärkung für das Mittelfeld einen Blick in Richtung Niederlande geworfen. Ein Verteidiger von Ajax Amsterdam hat es den Sachsen offenbar besonders angetan.

Edson Álvarez (m.) feiert mit zwei Teamkollegen
Edson Álvarez (m.) feiert mit zwei Teamkollegen ©Maxppp

Voraussichtlich verliert Ajax Amsterdam in Kürze mit Sébastien Haller (28) den Top-Torjäger an Borussia Dortmund. Der FC Bayern hat sich in Person von Ryan Gravenberch (20) und Noussair Mazraoui (24) gleich doppelt bei Ajax bedient. Dem will RB Leipzig offenbar in nichts nachstehen, denn laut ‚De Telegraaf‘ und ‚Voetbal International‘ beschäftigen sich die Sachsen mit Edson Álvarez.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der defensive Mittelfeldspieler steht noch bis 2025 beim Eredivisie-Primus unter Vertrag. Den Berichten zufolge wäre Ajax-Geschäftsführer Edwin van der Sar aber bereit, den mexikanischen Nationalspieler zu verkaufen, sollte ein Klub 30 Millionen Euro auf den Tisch legen. 2019 schnappte sich der amtierende Meister Álvarez für 15 Millionen von CF América.

Konkurrenz aus England

Im vergangenen Sommer buhlte Stade Rennes intensiv um die Dienste des aggressiven Sechsers. Damals konnten die Ajax-Verantwortlichen etwaige Abwerbeversuche noch abwehren. Nun sollen neben RB auch finanzstarke englische Vereine die Fühler nach Álvarez ausstrecken – ein Abgang wird dementsprechend immer wahrscheinlicher.

In Leipzig könnte die potenzielle Verpflichtung des 24-Jährigen ein Vorgriff auf den Abgang von Konrad Laimer (25) sein. Der Österreicher lehnte zuletzt ein Angebot zur Verlängerung seines Vertrags ab – der FC Bayern liegt auf der Lauer, Trainer Julian Nagelsmann würde den laufstarken Mittelfeldspieler wohl gerne an der Säbener Straße begrüßen.

Weitere Infos

Kommentare