VfB-Neuzugänge: Spur zum FC Chelsea

von Matthias Rudolph - Quelle: L'Équipe | Talksport
1 min.
Sebastian Hoeneß dirigiert den VfB @Maxppp

Der VfB Stuttgart bastelt eifrig am Kader für die kommende Saison. Ein neuer Abwehrspieler könnte aus Frankreich kommen. In Sachen Offensivabteilung führt eine Spur an die Stamford Bridge.

Mit Jeff Chabot (26) hat der VfB Stuttgart bereits einen neuen Innenverteidiger an Land gezogen. Ungeachtet dessen beschäftigen sich die Schwaben mit einem weiteren zentralen Abwehrspieler. Wie die ‚L’Équipe‘ berichtet, zeigt der VfB Interesse am 24-jährigen Arthur Theate von Stade Rennes. Der belgische EM-Fahrer besitzt noch einen Vertrag bis 2027, als mögliche Ablöse werden mindestens 20 Millionen Euro genannt. Auch die SSC Neapel und Al Qadsiah aus Saudi-Arabien haben die Fühler ausgestreckt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Angesichts des Preisschilds wäre Theate für den VfB wohl nur finanzierbar, wenn noch ein Innenverteidiger verkauft wird. Kapitän Waldemar Anton (27) und Leistungsträger Hiroki Ito (25) besitzen in Stuttgart jeweils eine Ausstiegsklausel und werden von anderen Vereinen umworben. Sportdirektor Fabian Wohlgemuth will auf alle Eventualitäten vorbereitet sein.

Lese-Tipp Erste Entwarnung: Guirassy doch zum BVB?

Neuer Stürmer von der Insel?

Auch im Sturm könnte es zu Veränderungen am Kader kommen. Genau wie Ito und Anton kann auch Serhou Guirassy (28) zum Festpreis aus seinem laufenden Vertrag herausgekauft werden. Als möglichen Ersatz hat der VfB laut ‚Talksport‘ Armando Broja vom FC Chelsea im Blick. Der 22-jährige Albaner verbrachte die Rückrunde leihweise beim FC Fulham. Nach acht Spielen ohne Treffer sehen die Cottagers aber von einer Festverpflichtung ab.

Unter der Anzeige geht's weiter

Auch Chelsea plant nicht mit dem 1,91 Meter großen Stürmer. Das Preisschild wurde von knapp 60 Millionen Euro nun auf rund 35 Millionen Euro herabgesetzt. Neben dem VfB haben auch der AC Mailand, die AS Monaco, die Wolverhampton Wanderers, der FC Everton und Crystal Palace ein Auge auf Broja geworfen. An Optionen mangelt es dem 19-fachen Nationalspieler also nicht.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter