Bericht: Dortmund erkundigt sich nach Koroma

Kaum ein verheißungsvolles Juwel bleibt heutzutage einem Klub wie dem BVB verborgen. Der Dortmunder Blick wandert in die Segunda División B – in die dritte spanische Liga.

Michael Zorc bei einem Telefonat
Michael Zorc bei einem Telefonat ©Maxppp

Dass versierte Spürnasen in der Scoutingabteilung von Borussia Dortmund sitzen, hat der BVB ein ums andere Mal bewiesen. Nun haben die Schwarz-Gelben offenbar einen Rohdiamanten in der dritten spanischen Liga ausgegraben.

Unter der Anzeige geht's weiter

Sein Name: Alhassan Koroma, ein pfeilschneller junger Angreifer aus Sierra Leone, der bei Real Balompédica Linense kickt, über die Außenbahnen oder im Zentrum agieren kann. Für BVB-Verhältnisse ist der 1,82-Mann mit seinen 20 Jahren fast schon gehobenen Alters, Erstliga-Erfahrung konnte Koroma allerdings noch nicht sammeln.

Womöglich ist ihm das eines Tages in Dortmund vergönnt. Einem Bericht der ‚Marca‘ zufolge fragte der BVB bereits bei Balompédica wegen Koroma an – über das Scoutingstadium scheinen die Borussen also schon hinaus zu sein. Der Arbeitsnachweis der Flügelflitzers: 22 Pflichtspiele und vier Tore. Finanzielle Modalitäten kolportiert das spanische Fachblatt bis dato nicht.

Weitere Infos

Kommentare