Gladbachs Abschiedskandidaten: Der Stand bei Zakaria, Ginter & Co.

Borussia Mönchengladbach befindet sich in einer sportlichen Krise und Max Eberl ist mit der Kaderplanung beschäftigt. Bei fünf Spielern der Fohlen könnte sich sogar schon für den Winter eine Veränderung anbahnen.

Denis Zakaria zieht ab
Denis Zakaria zieht ab ©Maxppp

Max Eberl arbeitet mit Vehemenz daran, die auslaufenden Verträge einiger Spieler zu verlängern. Die Arbeitspapiere von Matthias Ginter (27), Denis Zakaria (25), Patrick Herrmann (30), Jordan Beyer (21) und Keanan Bennetts (22) sind nur noch bis 2022 datiert. Bei Ginter und Zakaria befindet man sich aber offenbar in einer Sackgasse.

Unter der Anzeige geht's weiter

Fragezeichen bei Zakaria, Ginter & Neuhaus

Denn Zakaria darf laut der ‚Sport Bild‘ schon im Winter gehen. Sieben Millionen Euro reichen dem Bericht zufolge aus, um die Gladbacher an den Verhandlungstisch zu bekommen. Ein ablösefreier Wechsel nach der Saison wäre die Alternativlösung, sollte es nicht doch noch zur Einigung kommen. Um dies zu verhindern, müssten die Fohlen den Nationalspieler aus der Schweiz schon im Januar an einen anderen Verein abgeben.

Innenverteidiger Ginter scheint noch unentschlossen hinsichtlich seiner Zukunftsabsichten. Der 27-Jährige wolle sich im Frühjahr entscheiden. Die Liste der Klubs, die Interesse an einer Verpflichtung des deutschen Nationalspielers haben, ist namhaft. Ginters Verbleib bei den Fohlen ist trotzdem nicht auszuschließen. Auf die Frage, ob er auch schon im Winter gehen dürfe, antwortete Eberl zuletzt: „Kann sein, ich weiß es nicht.“

Thurams Preis fällt

Ein weiterer Mittelfeldspieler, der die Gladbacher verlassen könnte, ist Florian Neuhaus. Da der 24-Jährige unter Trainer Adi Hütter kein unumstrittener Stammspieler ist, denkt die Borussia über einen Verkauf nach, sollte ein Verein mit einem „guten Angebot“ aufwarten, so die ‚Sport Bild‘. Neuhaus steht noch bis 2024 unter Vertrag – beim Rechtsfuß ist der Druck auf Eberl, eine Entscheidung zu treffen, nicht ganz so groß.

Unter Hütter ebenfalls im Formtief steckt Marcus Thuram. Der 24-jährige Stürmer ist nur noch bis 2023 gebunden und wollte die Fohlen eigentlich schon im Sommer verlassen. Aufgrund einer Knieverletzung zerschlug sich ein Transfer zu Inter Mailand, doch die Nerazzurri sind angeblich am Ball geblieben. Thurams zuletzt schwache Leistungen haben sich auch auf seinen Marktwert ausgewirkt. Laut der ‚L‘Équipe‘ fordert Gladbach mittlerweile nur noch 15 statt der rund 30 Millionen Euro aus dem Sommer für Thuram.

Noß & Wolf auf Abstellgleis

Connor Noß (20) und Hannes Wolf (22) spielen trotz der zuletzt schwachen Leistungen des Stammpersonals keine Rolle in Hütters Plänen. Beide besitzen bis 2024 gültige Arbeitspapiere. Eine Leihe über eineinhalb Jahre mit der Option, die Spieler nach sechs Monaten in den Borussia-Park zurückzuholen, scheint möglich.

Weitere Infos

Kommentare