Revolte auf Schalke: Spieler fordern Gross-Entlassung

Paukenschlag auf Schalke: Große Teile der Mannschaft von S04 wollen offenbar nicht länger mit Trainer Christian Gross zusammenarbeiten und fordern dessen Absetzung.

Christian Gross ist Trainer auf Schalke
Christian Gross ist Trainer auf Schalke ©Maxppp

Christian Gross droht beim FC Schalke 04 offenbar das Aus. Wie ‚Sky‘ berichtet, möchten „große Teile“ der Mannschaft nicht länger mit dem Trainer zusammenarbeiten. Aus diesem Grund seien bereits Anfang der Woche mehrere Führungsspieler bei Sportchef Jochen Schneider vorstellig geworden, um dort die Freistellung des Schweizers zu fordern.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nach Wunsch der Spieler hätte Gross noch in dieser Woche entlassen werden sollen, die Sportliche Leitung um Schneider weigerte sich jedoch bisher dem nachzukommen.

Niemand will übernehmen

Offenbar aus dem Grund, dass kein neuer Trainer zurzeit verfügbar ist. Der grundsätzliche Plan des Schalke-Sportchefs soll vorgesehen haben, Mike Büskens und U19-Coach Norbert Elgert im Falle einer Gross-Entlassung als Trainer-Tandem zu installieren. Beide lehnten nun jedoch ab – genauso wie Co-Trainer Rainer Widmayer. Wer auch immer auf Schalke übernimmt: Es wäre der fünfte Trainer in der laufenden Saison.

Wie es nun mit Gross weitergeht, ist unklar. Laut ‚Sky‘ ist die Kritik aus der Mannschaft am Trainer „enorm“. Nach wie vor soll der 66-Jährige die Namen seiner Spieler vertauschen und sie in einer falschen Sprache ansprechen. Die Trainingsgestaltung, die taktische Ausrichtung des Teams und die Reha-Methoden von Athletiktrainer Werner Leuthard werden ebenfalls als Kritikpunkte genannt.

Am heutigen Samstag treten die Königsblauen in der Bundesliga beim VfB Stuttgart an (Anstoß 15:30 Uhr). Mit neun Punkten Rückstand auf das rettende Ufer steht Schalke zurzeit auf dem letzten Tabellenplatz.

Weitere Infos

Kommentare