Rekordgehalt: Dortmund geht für Haaland All-in

70 Tore und 19 Assists in 69 Spielen: Erling Haaland ist die Lebensversicherung von Borussia Dortmund. Mit einem neuen Rekordgehalt soll der Stürmer zum Bleiben bewegt werden.

Erling Haaland freut sich mit Julian Brandt
Erling Haaland freut sich mit Julian Brandt ©Maxppp

„Wir werden um ihn kämpfen. Wir werden alles in die Waagschale legen“, kündigte Sebastian Kehl zuletzt an, Erling Haaland über den Sommer hinaus bei Borussia Dortmund halten zu wollen. Dabei soll natürlich auch eine Gehaltserhöhung helfen – und die hätte es in sich.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie aus dem ‚Bild‘-Podcast ‚Bayern-Insider‘ hervorgeht, will der BVB seinen Stürmerstar zum bestverdienenden Spieler der Vereinsgeschichte machen. Statt aktuell acht Millionen könnte er künftig 16 bis 18 Millionen Euro pro Saison einstreichen. Zuletzt war noch von 15 Millionen die Rede. Top-Verdiener ist Marco Reus mit zehn Millionen.

Für einen Haaland-Verbleib müsste sich der BVB mächtig strecken. Dass der 21-jährige Norweger es wert wäre, steht außer Frage. Doch: Die zahlreichen interessierten europäischen Topklubs wären beinahe alle in der Lage, nochmal deutlich mehr Geld als Schwarz-Gelb zu bieten. Das weiß Haalands gewiefter Berater Mino Raiola am allerbesten.

Unklares Ausstiegsszenario

Weiterhin unklar ist derweil, unter welchen Bedingungen Haaland den BVB im Sommer 2022 verlassen darf. Über die Existenz einer 75 bis 90 Millionen Euro schweren Ausstiegsklausel gibt es widersprüchliche Berichte. Klar scheint aber, dass Haaland bis zu einem gewissen Grad selbst über seine Zukunft entscheiden kann.

Weitere Infos

Kommentare