„Verlockendes Angebot“: Bayer vor Frimpong-Transfer?

Mit Timothy Fosu-Mensah lotste Bayer Leverkusen diesen Winter bereits einen Abwehrspieler von der Insel in die Bundesliga. Ein weiterer könnte angeblich schon bald folgen.

Jeremie Frimpong zieht seinem Gegenspieler davon
Jeremie Frimpong zieht seinem Gegenspieler davon ©Maxppp

Bayer Leverkusen steht einem Bericht zufolge kurz vor der Verpflichtung von Jeremie Frimpong. Wie der in Glasgow ansässige ‚Daily Record‘ schreibt, wird der niederländische Rechtsverteidiger von Celtic Glasgow für umgerechnet elf Millionen Euro zur Werkself wechseln.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der schottischen Boulevardzeitung zufolge steht Bayer kurz vor dem Abschluss der Gespräche. Auch ‚Sky‘ berichtet von den Verhandlungen beider Klubs.

Lange Vorplanung

Celtic-Coach Neil Lennon bestätigte, dass Frimpong derzeit „im Ausland ist und mit einem anderen Verein spricht“. Weiter sagte der 49-Jährige: „Dieser Deal sieht also so aus, als würde er zustandekommen. Wir haben ein wirklich verlockendes Angebot für ihn erhalten.“ Seit „sechs oder sieben Wochen“ laufen Lennon zufolge im Hintergrund Gespräche.

Frimpong, der im Dezember seinen 20. Geburtstag feierte, hat bereits 51 Profispiele für Celtic auf dem Buckel. In dem Zeitraum war der pfeilschnelle Rechtsfuß an elf Treffern direkt beteiligt. Im Sommer 2019 war der ehemalige Nachwuchsspieler von Manchester City für 380.000 Euro nach Schottland gewechselt und nahm seitdem eine rasante Entwicklung.

Vorgriff auf den Sommer?

Ob es sich bei Frimpong um einen Winter- oder Sommertransfer handelt, ist derweil nicht komplett geklärt. Mit Timothy Fosu-Mensah verpflichtete die Werkself vor einigen Tagen bereits einen Spieler für die rechte Defensivseite. Allerdings kann der 23-Jährige auf mehreren Positionen in der Abwehr eingesetzt werden. Eventuell könnte der Niederländer künftig öfter in der Innenverteidigung spielen oder auf der Sechs den am Kreuzband verletzten Julian Baumgartlinger ersetzen.

Da die Festverpflichtung von Atlético-Leihgabe Santiago Arias nach dessen Wadenbeinbruch noch in den Sternen steht und Lars Bender nach der Saison seine Karriere beendet, wäre die Personaldecke für die kommende Spielzeit unter Umständen recht dünn. Denn auch Mitchell Weisers Zukunft in Leverkusen ist mehr als fraglich, vor seiner Verletzung war der 26-Jährige nach FT-Infos ein Kandidat auf Schalke.

Weitere Infos

Kommentare