FC Bayern: Der Zeitplan bei Eberl

von Tristan Bernert - Quelle: Sport Bild
1 min.
Max Eberl 2324 @Maxppp

Der Name Max Eberl schwirrt schon seit geraumer Zeit durch die Säbener Straße. Bis zur potenziellen Unterschrift des 50-Jährigen wird aber wohl noch einige Zeit vergehen.

Der FC Bayern bleibt bei der Personalie Max Eberl geduldig. Wie die ‚Sport Bild‘ berichtet, planen die Münchner für die anstehende Winter-Transferperiode ohne den 50-Jährigen, der als designierter neuer Sportvorstand gilt. Zwar werde es in den nächsten Wochen weitere Gespräche mit Eberl geben, eine finale Entscheidung jedoch nicht.

Unter der Anzeige geht's weiter

Diese wollen sich die Verantwortlichen dem Bericht zufolge für die Zeit nach dem Januar-Transferfenster aufsparen. Für Neuzugänge auf dem Wintermarkt wird somit Sportdirektor Christoph Freund sorgen, der in enger Absprache mit Trainer Thomas Tuchel Entscheidungen treffen soll.

Lese-Tipp Bayern-Umbruch: Nur vier Spieler sind tabu

Wenn dann irgendwann Eberl an der Säbener Straße aufschlägt, wäre er der Hauptverantwortliche für die Transferaktivitäten. Um das zu ermöglichen, sind die Bayern auch bereit, eine Ablöse an RB Leipzig zu zahlen. Denn dort steht Eberl offiziell noch unter Vertrag. Fünf Millionen Euro sollen die Sachsen fordern – wohl kein Problem für den Rekordmeister.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter