Zwei Topklubs dran: BVB kämpft um Collins

In den vergangenen Jahren schnappte Borussia Dortmund anderen Vereinen einige Ausnahmetalente weg. Bei Nnamdi Collins könnte es nun andersrum laufen.

Michael Zorc hält beim BVB die Fäden in der Hand
Michael Zorc hält beim BVB die Fäden in der Hand ©Maxppp

Borussia Dortmund hofft auf eine Zukunft mit Nnamdi Collins. Der 16-Jährige gehört zu den größten Talenten in der BVB-Jugend und soll so rasch wie möglich an die Profimannschaft herangeführt werden. Michael Zorc bemüht sich intensiv darum, den bis 2021 laufenden Fördervertrag langfristig auszudehnen. Das Argument der Dortmunder: Collins soll direkt in die U19 aufrücken und künftig regelmäßig beim Bundesliga-Team mittrainieren.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der Youngster wird aber gleichzeitig von zwei Topklubs aus England umworben. Sowohl Manchester City als auch der FC Chelsea locken mit Handgeldern von bis zu zwei Millionen Euro. Nach Informationen der ‚Bild‘ haben die Blues mittlerweile die besten Karten auf eine Verpflichtung.

Collins ist Innenverteidiger und Abwehrchef der B-Jugend. Außerdem führt der 2016 von Fortuna Düsseldorf gekommene Rechtsfuß die deutsche U16-Auswahl als Kapitän aufs Feld. Seine große Waffe ist sein Tempo. Die ersten 30 Meter läuft er laut ‚Bild‘ in 3,8 Sekunden.

Weitere Infos

Kommentare