Lewandowski-Poker: Zahavi bietet sich Bayern als Vermittler an

Pini Zahavi lässt nichts unversucht, seinen Klienten Robert Lewandowski den Traum vom FC Barcelona zu erfüllen. Offenbar wollte der Staragent zwischen den beiden Klubs vermitteln.

Robert Lewandowski beim Bayern-Training
Robert Lewandowski beim Bayern-Training ©Maxppp

In der Posse um Robert Lewandowski (33) ist der bislang letzte Akt noch offen. Der FC Barcelona reichte eine Angebot von bis zu 45 Millionen Euro ein, der FC Bayern machte sich nicht einmal die Mühe, darauf zu antworten.

Unter der Anzeige geht's weiter

Aus diesem Grund sah sich offenbar Pini Zahavi genötigt, einzuschreiten. Wie die ‚Sport Bild‘ berichtet, griff der Berater selbst zum Hörer und rief proaktiv Hasan Salihamidzic an. Die Mission des Agenten: Die verhärteten Fronten zu lockern und zwischen den beiden Klubs zu vermitteln.

Beim Telefonat stellte Brazzo klar, dass er immer zu einem Gespräch mit Zahavi bereit wäre. Mit Barça sehe der Sportvorstand aber keinen Redebedarf, der Standpunkt der Bayern ist und bleibt klar: Am kommenden Dienstag wird Lewandowski zum Trainingsstart an der Säbener Straße erwartet.

Weitere Infos

Kommentare