Schalke setzt sich Gehaltsobergrenze

Schalkes Technischer Direktor Michael Reschke (l.) und Sportvorstand Jochen Schneider
Schalkes Technischer Direktor Michael Reschke (l.) und Sportvorstand Jochen Schneider ©Maxppp

Schalke 04 hat sich offenbar eine Gehaltsobergrenze auferlegt. Wie die ‚Süddeutsche Zeitung‘ meldet, sollen Spieler künftig keine Verträge mehr erhalten, die ihnen mehr als 2,5 Millionen Euro pro Jahr einbringen würden.

Unter der Anzeige geht's weiter

Im aktuellen Kader überschreiten derzeit viele Akteure diese Grenze, über Jahre galt S04 in der Branche als lukrativer Arbeitgeber. Nun muss der finanziell gebeutelte Bundesligist kleinere Brötchen backen – nicht zuletzt aufgrund der Coronakrise.

Weitere Infos

Kommentare