Mbappé denkt groß | „Krieg um Haaland“

Kylian Mbappé hat bereits die olympischen Spiele 2024 im Blick, während Inter Mailand Luis Muriel als Transferziel Nummer eins auserkoren hat. In Spanien bestimmt Erling Haaland weiterhin die Schlagzeilen. FT fasst die wichtigsten Nachrichten aus der internationalen Sportberichterstattung zusammen.

Die Presseschau vom 27. März
Die Presseschau vom 27. März ©Maxppp

Mbappé: Erst EM, dann Olympische Spiele

Kylian Mbappé konnte sich bereits im Alter von 19 Jahren als Weltmeister bezeichnen. Jetzt, drei Jahre später, will der Hochveranlagte mit Frankreich auch die Europameisterschaft gewinnen. Wie es aus Nationalmannschaftssicht danach weitergeht, hat sich der heute 22-Jährige auch schon genau überlegt. Wie ‚Le Parisien‘ berichtet, möchte Mbappé an den Olympischen Spielen 2024 in Paris teilnehmen und den verbleibenden dritten Titel auf Nationalmannschaftsebene gewinnen. Zwischendurch steht im Winter 2022 noch die Verteidigung des WM-Titels in Katar an. Klar, dass Mbappé auch dort nach dem maximalen Erfolg strebt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Inter hat Muriel im Blick

Inter Mailand ist in Italien auf Verstärkung für die eigene Offensive gestoßen. Das Objekt der Begierde ist laut der ‚Gazzetta dello Sport‘ Luis Muriel von Atalanta Bergamo. Der 29-jährige Kolumbianer stehe bei Trainer Antonio Conte „ganz oben auf der Wunschliste“. Eine Ablöse in Höhe von 25 bis 30 Millionen ist im Gespräch. Mit 16 Toren und sieben Vorlagen in 26 Serie A-Einsätzen schindet der flinke Rechtsfuß in der laufenden Spielzeit ordentlich Eindruck.

„Krieg um Haaland“

Erling Haaland verdreht der europäischen Elite weiter den Kopf. Die spanische ‚Sport‘ titelt in der heutigen Ausgabe „Krieg um Haaland“. Laut der Sportzeitung dürfen sich noch sechs Vereine Hoffnung machen, das Rennen um den Sturmtank für sich zu entscheiden. Neben dem FC Barcelona sind dies Real Madrid, Manchester City, der FC Bayern München, Manchester United und der FC Liverpool. Ob tatsächlich jeder dieser Klubs für Haaland in den Ring steigt, darf bezweifelt werden. Immerhin ruft Borussia Dortmund angeblich die stolze Summe von 180 Millionen Euro für den 20-Jährigen auf.

Weitere Infos

Kommentare