FT-Exklusiv Bundesliga

BVB: Ein Ex-Schalker als Hummels-Nachfolger?

von Niklas Scheifers - Quelle: FT-Exklusiv
1 min.
Jean-Clair Todibo fokussiert den Ball @Maxppp

Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen haben Bedarf in der Innenverteidigung. Der Blick wandert in den Süden Frankreichs.

Keine zwei Wochen mehr, dann ist Mats Hummels (35) offiziell Geschichte bei Borussia Dortmund. Wie es für Mister Außenrist weitergeht, ist noch offen. Ebenso, wie der BVB auf diese Zäsur in der Abwehrzentrale reagiert. Die Suche nach neuem Personal läuft auf Hochtouren und hat die Verantwortlichen nach FT-Informationen zu einem gewissen Jean-Clair Todibo geführt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die Borussia zeigt Interesse am 24-jährigen Franzosen mit Schalker Vergangenheit. In der Rückrunde der Saison 2019/20 war Todibo als großes Abwehrtalent vom FC Barcelona an die Knappen verliehen, hinterließ allerdings keinen bleibenden Eindruck. Seit drei Jahren läuft der Rechtsfuß für den OGC Nizza auf und entwickelte sich in der Ligue 1 zu einem Innenverteidiger gehobener Güte.

Lese-Tipp Medien: Fünf Bundesligisten heiß auf Huijsen

Nationale & internationale Konkurrenz

Dass Todibo wegen weniger Monate in königsblau einen Wechsel nach Dortmund ausschließen würde, ist nicht anzunehmen. Schwarz-gelb ist nach FT-Informationen aber nicht die einzige Bundesliga-Option für den 1,90-Mann. Bayer Leverkusen hat sein immer wieder aufflackerndes Interesse aufgefrischt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Auch der Deutsche Meister durchforstet aktuell den Innenverteidiger-Markt, zeichnet sich doch recht klar ein Absprung von EM-Teilnehmer Jonathan Tah (28) zum FC Bayern ab. Edmond Tapsoba (25) wiederum ist nach FT-Informationen ein Kandidat bei Paris St. Germain. Kein Wunder, dass die Bayer-Verantwortlichen einmal mehr auf Todibo gestoßen sind.

Der Mann aus Französisch-Guyana könnte also in absehbarer Zeit wieder in Deutschland auflaufen. Allzu heiß sind die Spuren nach Dortmund und Leverkusen allerdings noch nicht, zumal Todibo auch anderswo in Europa Eindruck gemacht hat. Auch Aston Villa hat den noch bis 2027 an Nizza gebundenen Abwehrmann auf dem Radar, Juventus Turin sogar schon erste Gespräche mit dem Spielerlager geführt. Auch Manchester United zählt zu den möglichen Abnehmern.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter