Entscheidung bei Mbappé | Gerüchte um Haaland & Jovic

Manche Szenarien sind realistisch, andere eher weniger. Heute im Fokus: Kylian Mbappé, Cristiano Ronaldo, Erling Haaland und Luka Jovic. FT hat wieder die Fußball-Zeitungen Europas durchforstet.

Die FT-Presseschau vom 7. April
Die FT-Presseschau vom 7. April ©Maxppp

„Das ist der Wille des Emirs“

Unter der Anzeige geht's weiter

Kylian Mbappé wird auch in der kommenden Saison bei Paris St. Germain spielen. Eine Ansage von ganz oben lässt diesbezüglich jedenfalls keine Missverständnisse aufkommen. „Ob es windet, schneit oder regnet – Mbappé bleibt. Das ist der Wille des Emirs“, zitiert die ‚L'Équipe‘ eine Quelle aus dem Umfeld von Katars Staatsoberhaupt Tamim bin Hamad Al Thani. Die ‚as‘ hat ein Einsehen und titelt „Mbappé 2021“. Heißt: Ein Transfer zu Real Madrid wird auf nächstes Jahr verschoben.

CR7-Rückkehr ausgeschlossen

Auch einen gewissen Cristiano Ronaldo können sich die Real-Fans abschminken – und wenn das schon spanische Medien einräumen müssen, dürfte die Sachlage klar sein. Laut der ‚as‘ ist CR7 seinem ehemaligen Arbeitgeber mit einem Jahressalär von rund 31 Millionen Euro schlicht zu teuer. Dass sich Ronaldo vor knapp zwei Jahren im Unfrieden mit Klubboss Florentino Pérez nach Turin verabschiedete, dürfte ebenfalls ein nicht gerade hilfreicher Umstand sein.

Wilde Haaland-Jovic-Spekulationen

Spekulation ist das Stichwort dieser Presseschau. Da kommen wir geradewegs zu einem Gedankenspiel, dem sich die ‚Marca‘ hingibt. Demnach könnte sich Real Erling Haaland schnappen, indem es im Gegenzug Luka Jovic zu Borussia Dortmund transferiert. Fantasie haben sie, die Spanier.

Weitere Infos

Kommentare