VfB Stuttgart: Zwei weitere Interessenten für Kalajdzic

Sven Mislintat wird im Sommer alle Hände voll zu tun bekommen. Denn die jungen Wilden beim VfB Stuttgart wecken vielerorts Begehrlichkeiten. So auch Sasa Kalajdzic.

Sasa Kalajdzic im Trikot des VfB Stuttgart
Sasa Kalajdzic im Trikot des VfB Stuttgart ©Maxppp

Nicolás González (22), Silas Wamangituka (21), Tanguy Coulibaly (20), Gregor Kobel (23), Borna Sosa (23), Orel Mangala (22) – und Sasa Kalajdzic (23): Die Liste von jungen, begehrten Spielern beim VfB Stuttgart ist lang. Im Grunde stellt sich in Cannstatt nur die Frage, welches ihrer Talente die Schwaben als erstes ziehen lassen (müssen).

Unter der Anzeige geht's weiter

Einer, dessen Marktwert in den vergangenen Wochen und Monaten merklich in die Höhe geklettert ist, ist Torjäger Kalajdzic. Der Österreicher kam in der Bundesliga in 23 Partien zum Einsatz, stand aber nur 13 Mal in der Startelf. Zwölf Tore und vier Assists belegen, dass Kalajdzic sowohl als Startspieler als auch von der Bank eine echte Waffe ist.

Serie ausgebaut

Das zuletzt kolportierte Interesse von RB Leipzig kann FT bestätigen. Doch auch im Ausland nimmt man die guten Leistungen des Zwei-Meter-Stürmers vermehrt zur Kenntnis. Laut der ‚Daily Mail‘ schauen auch West Ham United und die AS Rom genau hin. Die Hammers suchen Ersatz für Winter-Abgang Sébastian Haller (Ajax Amsterdam).

Kalajdzic besitzt beim VfB noch einen Vertrag bis 2023 und fühlt sich sichtlich wohl. Beim 1:1 gegen Eintracht Frankfurt traf der Nationalspieler bereits das sechste Spiel in Serie. Geht das so weiter, wird Kalajdzic im Sommer eine der heißesten Aktien auf dem Transfermarkt sein.

Weitere Infos

Kommentare