Ausscheiden verboten: Endspiel für Tuchel am Dienstag

von Matthias Rudolph
1 min.
Thomas Tuchel geht in sich @Maxppp

Thomas Tuchel wird den FC Bayern spätestens zum Saisonende verlassen. Bei einem Ausscheiden aus der Champions League dürfte es aber schon früher soweit sein.

Gegen den SC Freiburg kam der FC Bayern am gestrigen Freitagabend nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Trainer Thomas Tuchel gehen mehr und mehr die Argumente aus. Nach Abpfiff des Spiels zerlegte Tuchel am ‚DAZN‘-Mikrofon die Leistung seines Teams. Im Rückspiel des Champions League-Achtelfinals gegen Lazio Rom am Dienstag soll der 50-Jährige dennoch auf der Bayern-Bank sitzen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die immens wichtige Partie wird von ‚Sky‘ zu einem Endspiel für Tuchel ausgerufen. Dem Bezahlsender zufolge ist es wahrscheinlich, dass der Chefcoach bei einem Ausscheiden sofort seinen Hut nehmen muss. Dass es dazu bislang nicht kam, hat offenbar naheliegende Gründe. Dem Rekordmeister stehe schlicht keine überzeugende Interimslösung zur Verfügung.

Lese-Tipp „Das Beste kommt zum Schluss“: Eberl über Bayerns Trainersuche

Wunsch der Bayern-Bosse ist es darum weiterhin, die Saison mit Tuchel auf der Trainerbank zu beenden. Im Sommer wird dann ein neuer Trainer kommen. Ganz oben auf der Wunschliste befindet sich der Name Xabi Alonso. Nach FT-Informationen ist dessen klare Präferenz aktuell aber ein Wechsel zum FC Liverpool, um dort die Nachfolge von Jürgen Klopp anzutreten.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter