Özcan zum BVB: Der ideale Bellingham-Partner?

Borussia Dortmund steht kurz vor der Verpflichtung von Salih Özcan. FT ordnet ein, wie der Neuzugang vom 1. FC Köln helfen kann.

Jude Bellingham (l.) im Zweikampf mit Salih Özcan
Jude Bellingham (l.) im Zweikampf mit Salih Özcan ©Maxppp

Dass Salih Özcan im Sommer 2022 kurz vor einem Wechsel zu Borussia Dortmund steht, war von einem Jahr noch nicht absehbar. Noch immer nicht hatte sich das Eigengewächs beim 1. FC Köln durchgesetzt und war auf dem Weg zum viel zitierten ewigen Talent.

Unter der Anzeige geht's weiter

Doch mit Steffen Baumgart als Trainer wurde alles anders. Aus dem fraglos begabten Techniker machte der Kölner Trainer ein echtes Zweikampf- und Mentalitätsmonster auf der Sechserposition. Mitten im Geschehen fühlt sich Özcan wohl – und ist mittlerweile nicht nur ein gefragter Bundesliga-Akteur sondern auch türkischer Nationalspieler. Zuvor wollte ihn Hansi Flick sogar ins DFB-Team holen.

Partner für Bellingham

Nun also der nächste Karriereschritt zu Deutschlands Nummer zwei. Zweifelsfrei ein großer für Özcan. Der 24-Jährige kommt als Nachfolger von Axel Witsel (33). Das strategische Gespür und die Ruhe des Belgiers hat Özcan nicht, sehrwohl aber mehr Dynamik und die zuletzt angeeignete Bissigkeit in direkten Duellen. Und damit Attribute, die man beim BVB sucht.

Im Zentrum dürfte Özcan als Partner von Jude Bellingham (18) vorgesehen sein und eine tiefere Rolle als der Box-to-Box-Spieler einnehmen, ihm gewissermaßen als Wasserträger den Rücken bei seinen Vorstößen freihalten und selbst Anspielstation im Aufbau sein. Özcan Konkurrent für diese Rolle ist mit Mahmoud Dahoud (26) ein vergleichbarer Spielertyp, der sich aber nie dauerhaft als Stammkraft etablieren konnte.

Wer am Ende die Bälle im Sturmzentrum verwertet, ist nach wie vor offen. Mit Sébastien Haller (28) und Hugo Ekitike (19) haben die Schwarz-Gelben zwei Favoriten im Blick.

So könnte der BVB mit Özcan spielen

Weitere Infos

Kommentare